Kurzworkshop zur Bedarfsermittlung in der Migrationsarbeit

E

Ausgangspunkt

Immer wieder werden in diversen Runden bzw. Arbeitsgruppentreffen, die sich dezidiert mit dem Thema „MIgration“ beschäftigen oder wo dieses Thema nur punktuell eingebunden wird, Bedarfe geäußert. Häufig fehlt die Möglichkeit, diese zusammenzutragen und zu bündeln. Folgende Methode kann eine Möglichkeit sein, gezielt Themen strukturiert zu sammeln und zu bündeln, um diese dann weitergeben zu können. Sie kann sehr gut bei bereits vorhandenen Netzwerken und Arbeitsgruppen integriert werden.

Zielgruppe

Hauptamtliche, Ehrenamtliche, Multiplikator*innen, interessierte Migrant*innen

Ziele

Identifizieren und Benennen von Lücken und Engpässen, um in großer Runde mit anderen Akteuren über mögliche Lösungsschritte nachzudenken.

Methode

Kombination aus Diskussionsrunde und Arbeitsgruppe

Inhalte/Vorgehen

  • Große Diskussionsrunde moderiert durch eine erfahrene Projektberaterin, es wird darüber gesprochen welche Lücken und Bedarfe in der täglichen Arbeit immer wieder zutage treten.
  • Workshopphase mit themenzentrierten Arbeitsgruppen
  • Anregungen für mögliche Maßnahmen/Angebote um immer wieder aufkommende Probleme in der täglichen Arbeit aus dem Weg zu räumen, skizzieren von ersten Schritten zur Lösungsfindung.
  • Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung

Moderation

Erfahrung auf dem Arbeitsfeld Migration ist vorteilhaft und sinnvoll

Zeitraum/Dauer/Gruppengröße

Einmalige oder jährliche Veranstaltung (Veranstaltungsreihe),
Gruppengröße je nach Interesse bis zu 50 Personen.

Räumlichkeiten und Ausstattung

  • 1 großer Raum mit entsprechender Bestuhlung, Leinwand, Beamer, Tischen
  • weitere Räume für Workshops/Arbeit in Gruppen
  • Mind. 3 Stellwände und/oder Flipcharts mit Moderationsmaterialien
  • Namensschilder, Teilnahmeliste, Programm/Ablauf
  • Flyertisch (Angebotsflyer anderer Einrichtungen)

Ausgaben/Positionen

  • Honorar für die Moderation
  • Fahrtkosten
  • Materialkosten (Flipchartpapier, Moderationskarten, Stifte etc.)
  • Ggf. Raummiete
  • Kaffee/Tee/Kekse
w

Werbung

E-Mail Verteiler, Ankündigungen auf eigener Homepage, Werbung durch Kooperationspartner*innen
k

Sonstiges

Teilnahme mit vorheriger Anmeldung (bis 10 Tage vorher), damit Namensschilder etc. vorbereitet werden können und ggf. Catering/Bestuhlung angepasst werden kann. Erreichbarkeit für Teilnehmende im Blick behalten und ggf. bei der Einladung Hinweise hinterlegen Fotofreigabeerklärung nicht vergessen.
    Europa foerdert
Das Projekt T:RIM wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert