Erzählcafé

E

Diese Veranstaltung wurde von der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Landkreis Northeim, in Kooperation mit dem T:RIM-Projekt durchgeführt.

E

Ausgangspunkt

Vielen Frauen aus unseren offenen Treffen oder Kursen fehlt es an Ideen für einen möglichen (beruflichen) Weg. Oftmals bleiben sie „unter sich“ und haben damit eine sehr beschränkte Sicht darauf was im Rahmen ihrer Möglichkeiten ist. Manchmal fehlt auch der Mut, einige Schritte aus der eigenen Komfortzone zu gehen. Von den Lebenswegen anderer Frauen zu erfahren und Einblick in den Verlauf alternativer Lebenslienen zu erhalten, schenkt Kraft und Motivation den eigenen Lebensweg aktiv anzugehen.

Durch die Sichtbarkeit weiblicher „Role-Models“ wird Frauen Mut gemacht, auch wenn direkte Vorbilder im eigenen Umfeld fehlen. Durch den Einblick in unterschiedliche Lebensentwürfe und Berufsbilder werden die Zuhörerinnen angeregt ihre Situation und die eigenen Potenziale zu reflektieren und erhalten gleichzeitig Anregungen um auch in ihrem eigenen Leben neue Perspektiven zu entwickeln.

Zielgruppe

Migrantinnen, zugewanderte Frauen

Ziele

Frauen werden durch positive Beispiele animiert, durch das Aufzeigen von Erfolgsgeschichten werden sie motiviert, selbst aktiv ihr Leben zu gestalten:
• Empowerment der Frauen
• Möglichkeit zum Gespräch, zu Begegnung und zum Kennenlernen.
• Anlass zum Üben der deutschen Sprache mit niederschwelligem Einstieg
• Weitervermittlung an Anschlussangebote; Anbindung an existierende Frauentreffs; ggf. ergänzende Beratung

Format

„Erzähl mir deine Geschichte“; Ein offenes Treffen in informeller Atmosphäre, die Erzählerin berichtet anhand eines Leitfadens (siehe Anhang) über ihren persönlichen Lebensweg oder ihre berufliche Laufbahn, sie lässt andere Frauen an ihren Erfahrungen teilhaben, damit gibt sie Denkanstöße und macht anderen Mut.

Inhalte/Vorgehen

Lebenswege von zugewanderten Frauen in Deutschland, Persönliche Schlüsselmomente, Höhen und Tiefen eins Lebens

Referent*in/Dozent*in

  • eine Person zur Moderation und eine Erzählende
  • Akquise der Erzählenden: Vermittlung und persönliche Ansprache über Institutionen, Berufsfelder, über „Mundpropaganda“ oder im Bekanntenkreis.

Zeitraum/Dauer/Gruppengröße

1 Veranstaltung: Ca. 2 Stunden, 10 – 20 Besucherinnen

Räumlichkeiten und Ausstattung

Ein schöner Raum, der groß genug ist und geschlossen werden kann.

Ausgaben/Positionen

  • Raummiete
  • Catering
  • Gastgeschenk für Erzählende
w

Werbung

Pressemitteilung, Aushang, gezieltes Einladen von am Thema Interessierten, „Vernetzen im Vorraus“

k

Sonstiges

Ein ausgiebiges Vorgespräch zwischen Moderation und Erzählende um Fragen und Schwerpunkte der Fragerunde zu bestimmen und Tabuthemen abzuklären.
Rahmenbedingungen klären.

Falls vor Ort vorhanden, bietet sich eine Kooperation mit der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft an.

    Europa foerdert
Das Projekt T:RIM wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert